Wundverband

Wundverband

Das Anlegen einer Brandwunde hat drei Zwecke:

Aufnahme von Drainagen (Aufnahme von Ödemflüssigkeit), Schmerzlinderung, Isolierung und Schutz der Wunde von der Umgebung.

Bei der Wahl des Verbands für eine Verbrennungsverletzung ist es wichtig, die Größe und Tiefe der Verbrennung sowie das Ziel des anzulegenden Verbandes zu berücksichtigen.

Bei Verbrennungen ersten Grades werden Sonnenschutzcremes, Feuchtigkeitscremes zweimal täglich oder Cremes mit Aloe Vera, Antihistaminika empfohlen. Ziel ist die Bereitstellung von Analgetika (Schmerzlinderung). Bei ausgedehnten Verbrennungen ersten Grades kann der Patient bei Bedarf wegen Schmerzen und intravenöser Flüssigkeitsgabe ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Bei der Behandlung von oberflächlichen Hautverbrennungen zweiten Grades ist eine chirurgische Behandlung nicht erforderlich. Es kann mit entsprechenden Cremes und Dressings behandelt werden. Paraffinimprägnierte Abdecktücher kleben nicht an der Wunde und lindern Schmerzen beim Verbandwechsel. Auch in kosmetisch sichtbaren Bereichen können Polyurethanfolienschichten eingesetzt werden. Sind diese nicht vorhanden, ist eine Wundauflage mit Paraffin- oder öligen Salben (zB 0,2% Nitrofurazon-Salbe) geeignet.

Behandlung von Bullas: Bullas, die klein sind und nicht unkontrolliert platzen, können so belassen werden, wie sie sind. Große Blasen sollten evakuiert oder entfernt und ein Verband angelegt werden.

Bei tiefen dermalen Verbrennungen zweiten Grades können antibiotische Cremes (z. B. Silbersulfadiazin, Mupirocin, Nitrofurazon) direkt oder unter paraffingetränkter Gaze aufgetragen werden. Es heilt ohne chirurgischen Eingriff und hinterlässt erhebliche Narben. Für eine bessere Narbenheilung wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen.

Verbrennungen dritten Grades werden mit seriellen Exzisionen von Schorf und Hauttransplantationen mit einem Dermatom behandelt.

Verbrennungen im Bereich von Augen, Ohren, Gesicht, Händen, Füßen und Genitalien sollten von erfahrenen Personen in den erfahrenen Einheiten/Zentren behandelt werden.